7 Tipps für das Homeoffice - Heimarbeit richtig umsetzen | Trendda News
Digitale TrendsNeuigkeitenZukunftsberufe

7 Tipps für das Homeoffice

Von Zuhause aus arbeiten

Am Anfang hatten wir als Digital Agentur keine Büros, das heißt wir haben von zu Hause aus, gearbeitet. Ich kann mich noch erinnern, wie schwer das am Anfang war: Man musste sich neu einstellen, aber nach paar Monaten entwickelten sich bestimmte „Rituale“ und wir lernten, wie man mit Spaß im Homeoffice arbeiten kann. Wenn man weiß, wie man seine Freiheiten nutzt, kann man sogar noch produktiver sein!

Daher werde ich euch heute einige Tipps geben, die mir geholfen haben, meine Arbeit von zu Hause aus zu optimieren. Es geht hauptsächlich darum, Spannung und Entspannung aufeinander abzustimmen, sodass man konstant gute Ergebnisse hervorbringen kann. 

 

1. Erschaffe dir einen separaten Arbeitsort  

Beginnen wir mit etwas Offensichtlichen, aber wirklich Wichtigen: Der Arbeitsplatz. Es ist notwendig, deinen Arbeitsplatz im Homeoffice so zu gestalten, dass er sich von deinem eigentlichen Wohnraum abgrenzt. Auf diese Art und Weise, weißt du ganz genau, wo du dich entspannen kannst und wo du produktiv am Arbeiten bist. Dieser Unterschied ist wichtig, damit du dich in deinen Ruhephasen komplett erholen kannst. 

Wenn du dich in deinem Arbeitszimmer befindest, dann beginnst du zu arbeiten. Wenn du im Wohnzimmer auf dem Sofa sitzt, dann entspannst du dich. Diese Grenze im Homeoffice ist sehr wichtig, denn am Ende des Tages muss man den Unterschied zwischen Arbeitstag und Feierabend spüren können. Wenn man diesen Unterschied trotz Homeoffice spürt, dann kann man sich abends auf die Schulter klopfen und sagen: „Hey, ich habe heute richtig gute Arbeit geleistet!“

Ein guter Sessel, ein leistungsfähiges Desktop-Gerät und eventuell mehrere Monitore helfen dir dabei die Übersicht in deinem Homeoffice zu behalten. 

 

2. Bewusstes Mittagessen

Auch wenn es verlockend ist den Mittag im Homeoffice „durchzumachen“, um schnell fertig zu werden, ist es tatsächlich besser, wenn man sich ein Mittagessen gönnt. Eine gute Mittagspause im Homeoffice führt dazu, dass man nach der Pause wieder mit frischer Energie die nächste Hälfte des Tages produktiv und konzentriert arbeiten kann. Nimm keine Arbeit mit in die Küche, sondern nur deinen Appetit! 

Du kannst dich zur Mittagsstunde auch mit Freunden im Café treffen oder irgendwo etwas Essen gehen, damit du etwas Abwechselung hast. Natürlich kannst du dir auch deine Mahlzeit zu Hause zubereiten, sodass du mal etwas anderes machst als nur die typischen Tätigkeiten im Homeoffice. 

 

3. Morgenrituale bevor es ins Homeoffice geht

Beginnen deinen Morgen mit einem Frühstück, einer Tasse Kaffee, Dusche oder einem anderen Ritual, was dir gute Laune bereitet. Der Weg ins Büro fällt weg, daher ist es umso wichtiger sich mental auf die Arbeit im Homeoffice vorzubereiten und die frische Energie beim Aufwachen dazu zu nutzen, gelungen in den Tag zu starten. 

 

Zum Beispiel kann es helfen sein Notebook jeden Abend vom Tisch wegzuräumen und ihn erst wieder am Morgen aufzustellen. So merkt man auch im Homeoffice, dass zu einem bestimmten Zeitpunkt endlich Feierabend ist. 

 

4. Den Tag im Homeoffice planen

Eine strukturierte To-Do-Liste macht die Arbeit im Homeoffice wesentlich einfacher. Man kann den Fokus besser behalten und sich auf die wichtigen Dinge konzentrieren. Selbstorganisation ist das A und O im Homeoffice, damit man seine Aufgaben erledigt. Wichtig ist, dass die Aufgabenliste nicht zu überfüllt ist, aber auch nicht zu klein wird. So fühlt man sich auf der einen Seite nicht überladen und trotzdem bekommt man Vieles gut erledigt, sodass man gut vorankommt im Homeoffice. 

Wenn am Ende des Tages alles auf der To-Do-Liste erledigt wurde, kann man sich mit einem guten Gewissen belohnen und sich auf den nächsten Arbeitstag freuen. 

 

5. Frische Luft schnappen 

Aufgrund der aktuellen Situation kann es schwierig sein aus dem Haus zu gehen, dennoch ist es nützlich ab und zu aus dem Homeoffice in die frische Luft zu verschwinden. Jeder Atemzug an der frischen Luft macht den Kopf wieder klarer. Joggen um den Block oder ein kleiner Spaziergang tun auf jeden Fall immer gut. 

 

6. Öfters im Homeoffice telefonieren 

Wir Menschen sind soziale Wesen, aus diesem Grund ist es wichtig, dass man im Homeoffice trotzdem mit seinen Kollegen kommuniziert. Ruf öfters deine Kollegen an, bespreche mit ihnen die aktuellen Projekte und erzähle ihnen, wie es gerade so läuft. Die Arbeitsprozesse gehen weiter voran und deine Kommunikationsfähigkeit bleibt erhalten.

 

7. Belohne dich mit Kleinigkeiten

Wenn man im Büro arbeitet gibt es Kleinigkeiten, wie einen Spaziergang in die Küche für eine Tasse Tee, kurzes Vorbeischauen in einem Geschäft oder Café, die einen kurz von der Arbeit ablenken. Diese kleinen Rituale müssen auch im Homeoffice beibehalten werden, da man durch diese kleinen Tätigkeiten mentale Kraft schöpft. Zu Hause kann man kurz in die Küche gehen, sich einen Kaffee zubereiten oder einfach mal zum Bäcker gehen, um sich einen Snack zu holen. Paar Minuten auf dem Sofa sitzen, können auch dazu beitragen, dass man in den nächsten Stunden wieder konzentrierter im Homeoffice arbeiten kann. 

Im Homeoffice kann man für sich ein Belohnungssystem entwickeln: Wenn man eine Aufgabe erledigt hat, geht man zum Beispiel in die Küche, um eine Tasse Tee zu trinken. Wenn die nächste größere Aufgabe fertig ist, setzt man sich kurz aufs Sofa. Man kann auch einfach mal durch die Wohnung gehen, kann erstmal etwas seltsam erscheinen, doch keiner sieht es. 

Man kann sich die Woche auf so aufteilen, dass man ein paar Tage ins Büro geht und die andere Zeit im Homeoffice verbringt. Aufgaben werden über die Woche hinweg verteilt: Meetings, kleine Aufgaben können im Büro erledigt werden. Wenn man abgelenkt wird, ist es auch kein Drama, denn man kann den Rest in aller Ruhe im Homeoffice erledigen. Auf diese Art und Weise wird das Arbeiten effizient und produktiv gestaltet.

#homeoffice 

Weitere Artikel lesen:

Künstliche Intelligenz (KI) und die Zukunft des Digitalen Marketings

Projektmanagement – optimale Planung sichert den Erfolg

Leadgenerierung mit Social Media, so gewinnst du wertvolle Kontaktdaten

About author

Barbara ist Mitglied des Trendda Teams. Es ist ihre Leidenschaft, ihre Leser mit den neuesten Trends der digitalen Welt zu begeistern.
Related posts
Digitale TrendsMarketingNeuigkeiten

Umsatzsteigerung in Corona Zeiten – dank SEO möglich!

Digitale TrendsNeuigkeiten

Corona als Chance für die Digitalisierung - Teil 2

Digitale TrendsNeuigkeiten

Selbstständig werden in der Corona Krise als Absicherung

Digitale TrendsKünstliche IntelligenzMarketingNeuigkeiten

Künstliche Intelligenz (KI) und die Zukunft des Digitalen Marketings

Trage dich für Trendda News Updates ein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du möchtest deine Reichweite im Social Media Bereich vergrößern und ein großes Know-How im digitalen Bereich erlangen?

Dann werde Teil unserer kostenlosen E-Mail-Community mit exklusiven Tipps.